Do See The Magic x Pandora

Endlich ist es nun so weit: Weihnachten steht vor der Tür. Und das Jahr neigt sich nun langsam dem Ende zu. Ich liebe diese Zeit des Jahres so sehr, wie kaum eine andere. Natürlich ist da Heiligabend, all das leckere Essen, Feiern mit all meinen liebsten Menschen, Schenken und Geschenke. Doch fast noch mehr liebe ich den Neuanfang. Dies ist die Zeit, in der alle Menschen wahnsinnig motiviert und inspiriert sind. Man blickt erwartungsvoll, und voller Hoffnung auf das neue Jahr und man nimmt sich vor, im nächsten Jahr alles noch ein kleines bisschen besser zu machen. Vielleicht möchte man gesünder leben, produktiver oder ausgeglichener sein, mehr Zeit mit Freunden verbringen oder sich mehr Zeit für sich nehmen. Manche möchten lästige Gewohnheiten ablegen, beispielsweise mit dem Rauchen aufhören oder weniger trinken. Doch während wir das neue Jahr planen und uns überlegen, was wir noch erreichen wollen, sollten wir einmal kurz innehalten und auf das vergangene Jahr zurückblicken. Und dort werden wir nicht nur Fehler erkennen, die es im nächsten Jahr auszumerzen gilt. Viel eher werden wir sehen, welche Ziele wir schon erreicht haben und welche Erfolge wir schon feiern konnten – so klein sie auch gewesen sein mögen. Ich muss mich selber immer wieder daran erinnern, dass ich mich bewusst mehr über das freue, was ich schon habe, und nicht immer nur an das denke, was sein könnte. Denn schnell vergesse ich das wieder, und immer nur an der eigenen Perfektion zu arbeiten, kann auf Dauer doch ein etwas negatives Licht auf die Vergangenheit werfen und unzufrieden machen.

Ich werde dieses Jahr also zwei Listen schreiben: eine, mit meinen Zielen, Plänen und guten Vorsätzen für das neue Jahr; und eine, auf der ich alle meine Erfolge aufliste, und all die Dinge, die ich dieses Jahr so getan habe, auf die ich stolz bin. Und all das, was ich schon kann, und die Fähigkeiten und Eigenschaften, die ich schon besitze, und die ich mir erhalten will.
An beide Listen, aber besonders an diese zweite, will ich mich das ganze kommende Jahr über erinnern. Und weil mein Goldfischgehirn solche Dinge immer gerne schnell wieder vergisst, setze ich auf visuelle Erinnerung – in Form eines neuen Ringes. Das klingt erstmal seltsam, doch die Idee dahinter ist einfach: ich schenke mir dieses Jahr zu Weihnachten dieses neue Schmuckstück von PANDORA und belohne mich damit für meine Erfolge im Jahr 2017. Diesen Ring werde ich fortan immer tragen, und wann immer mein Blick auf die funkelnden Steinchen fällt, dann will ich einen kurzen Moment innehalten, lächeln und stolz auf mich sein. Zugegebenermaßen stammt diese Idee nicht von mir, sondern von PANDORA selbst, die mit ihrer neuen Herbstkollektion „Do See the Wonderful“ eine Schmucklinie für Frauen kreiert haben, die eben diesen Effekt haben soll: dass uns der Schmuck, den wir tragen an die kleinen Erfolge im Leben erinnert.
Und außerdem habe ich nun einen schönen neuen Ring. 🙂 Man denkt in der Weihnachtszeit ja immer so viel an alle Anderen, da darf man sich selbst ruhig auch einmal etwas gönnen.
In diesem Sinne: ein wunderschönes Weihnachtsfest und ein frohes neues Jahr 2018!

xx Maxi & Nadine

Fashion
Previous Story
Next Story

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply